top of page

Ordnungscoaching Erklärung zu den Kosten



Ordnungscoach gibt Erklärung zu anfallenden Kosten eines Ordnungscoachings
Wie erklären sich die Kosten für ein Ordnungscoaching?

Die Kosten für Aufräumcoaching oder Ordnungscoaching sind immer noch Thema. Meine Erklärungen werden Dir einen Einblick in die Arbeit als Ordnungscoach geben.



Mein Ordnungscoaching ist immer ein ganzheitlicher Ansatz, um Unordnung oder chaotische Bereiche im Zuhause/Büro grundlegend so zu modifizieren, so dass Ruhe und visuelle Entspannung möglich sind.

​​ ​

Problemerfassung

  • Eine umfangreiche Analyse mit dem Kunden, der Kundin, ist immer unser Anfang der geplanten Veränderung. Empathisch und wertschätzend werden die persönlichen Informationen besprochen. Warum man bisher mit dem Aufräumen Probleme hatte, wird deutlicher. 

Intensiver Austausch über bisherige Lebensweisen

  • Bisherige Aufräumprobleme schlüsseln wir der Lebenssituation entsprechend auf. Manchmal ist es sinnvoll, auch den Partner oder die Familie zu involvieren. Gespräche werden offen und ehrlich geführt, man ist authentisch. So kann ich als Ordnungscoach erfahren, welche Gründe für Unordnung im Homeoffice, im Zuhause oder am Arbeitsplatz entstanden sind und welche Verhaltensweisen möglicherweise hinderlich waren.


Die vielen Detail-Informationen fließen in ein Kunden-Protokoll ein, dass mir die Matrix liefert, um ein unverbindliches Angebot zu erstellen. Diese Arbeit wird sorgfältig vorbereitet. Das kann je nach Anfrage ein paar Tage dauern.


  • Welche Bereiche im Zuhause sollen verändert werden?

  • Wie viel Zeit kann die Kundin in das Projekt investieren?

  • Wann hat die Kundin am Besten Zeit?

  • Wird der Partner/die Familie sich am Projekt beteiligen?

  • Bis wann soll das Aufräumprojekt abgeschlossen sein?

  • und wie viel Geld will man für das Ordnungscoaching letztlich ausgeben?


Die Kosten für ein Ordnungscoaching sind deshalb gut angelegt, weil sie einen dauerhaften Erfolg haben. (Meine Rechnung kann zudem als Haushaltsnahe Dienstleistung steuerlich geltend gemacht werden. Barzahlungen werden nicht akzeptiert.)



Mein schriftliches Angebot 

  • beinhaltet die Kunden-ID

  • enthält ausführlich geschilderte Verbesserungspotentiale,

  • die Kosten für mögliche Organisationsmittel (auf Wunsch übernimmt der Kunde/die Kundin selbst diesen Einkauf) und

  • natürlich mein Stundensatz ohne MwSt.

  • plus Anfahrtskosten, wenn die Entfernung weiter als 20km von Seelscheid ist.


Das Angebot ist unterwegs und ich warte ab, ob es meiner Kundin gefällt. Je nach Wünschen telefonieren wir oder tauschen uns über WhatsApp dazu aus, gerne auch per E-Mail.


Die positive Kunden-Rückmeldung muss schriftlich erfolgen, damit ich eine Auftragsbestätigung erstellen kann.


Sie ist wie ein "Vertrag" zwischen mir und meiner Kund:in. Sie regelt die vereinbarten Eckpfeiler, damit im Nachhinein keine Missverständnisse entstehen.


Ist diese Vereinbarung von beiden Seiten bestätigt worden, können wir Terminvereinbarungen treffen.

Wie gehe ich i.d.R. vor, um meine Kund:innen mit ihren Wünschen anzunehmen, sie wertschätzend zu beraten, individuell zu coachen und somit ihre Sorgen durch kompetente Veränderung dauerhaft in die Welt der Ordnung zu führen?


Selektieren der Kernprobleme und Projektplan erstellen

  • Nachhaltige Verhaltensänderungen werden durch Umsetzung der geplanten Ordnungssysteme in Zusammenhang zum bisherigen Lebensbereich sichtbar gemacht und angekurbelt. Schrankinhalte werden sich verändern; gewohnte Aufbewahrungen werden aufgelöst und ersetzt, eingefahrene Verhaltensweisen zum Thema Aufräumen kommen auf den Prüfstand.


Veränderung geht Schritt für Schritt

  • Meine Empathie und sorgfältige Vorgehensweise nimmt meine Kund:innen so an, wie sie sind. Umfangreiche Lebenserfahrung, fachliches Know How, die Fähigkeit zuzuhören, aufmerksam zu sein und die Ängste der Kund:in vor Veränderung zu verstehen, sind meine elementaren Eigenschaften und die des Ordnungscoachings.

Ordnung nach Maß oder warum wir neue Ordnungssysteme brauchen

  • Durch passend ausgesuchte Ordnungs-Systeme wird die Übersicht im Kleiderschrank oder Bad sichtbar gemacht und gibt der Kund:in das Gefühl von Selbstbewusstsein und Selbstbestimmung zurück. Dieses neue Erleben ist für viele meiner Kund:innen erhebend und völlig neu. Sie haben oftmals viel zu lange auf den Zustand von organisiertem Haushalt gewartet und sind dadurch verhalten neugierig, was die Vorstellung vom Ergebnis betrifft.

Ein Prozess, der positiv verändert

  • Kund:innen erleben während des Ordnungscoaching einige neue Seiten an sich, die vielleicht verschüttet oder nicht präsent waren. Sie verstehen, warum sie sich beispielsweise jahrelang nicht von Gegenständen trennen konnten. Die Belastung durch all diese Dinge, die gepflegt werden mussten, die Platz in Anspruch genommen haben, war zwar jeden Tag spürbar, aber für sie nicht lösbar.  Diese Dinge tragen oftmals schöne Erinnerungen in sich, haben Geld gekostet, waren Geschenke von den Lieben, haben aber in den letzten Jahren ein trauriges Dasein gefristet, weil sie nie mehr benutzt worden sind. Mit meiner Hilfe können wir gut erhaltenen Dingen ein zweites Leben schenken, in dem ich es auf Wunsch an Sozialkaufhäuser oder wohltätigen Vereinen spende. (Kinderschutzbund, Flüchtlingshilfe, Nachbarschaftshilfe)

Familien werden in eine neue Ordnungswelt mit einbezogen

  • Jeder in der Familie, im Zuhause, wird durch mein Aufräumcoaching die neue, ungewohnte Entspannung eines aufgeräumten Lebensbereiches wahrnehmen und zu schätzen wissen. Die verursacht zunächst Neugierde und Anpassungszeit. Die vielen Einsatz-Stunden/-Tage, die ich mit meiner Kund:in gemeinsam geleistet habe, die vielen Gespräche über mögliche Veränderung oder argem Verlust, haben diese Familie näher zueinander gebracht. Positive Rückmeldung über die neue Motivation, die sich innerhalb der Familie entwickelt hat, ist mein größter Verdienst.


Kleine Bewohner ermutigen, mitzumachen

  • Kinderzimmer werden z.B. wieder zum kreativen Ort, weil die Kids nach meinem Coaching allein aufräumen können. Aber wie erreiche ich das gemeinsam mit meinen Kund:innen? Altersgerechte, angepasste Ordnungssysteme erleichtern schon kleinen Kindern, das Ordnung halten und machen und lassen bei den Eltern Respekt und Wertschätzung zu. Dafür recherchiere und biete passende Utensilien an, die den Raum perfekt ergänzen könnten. Rituale und Kommunikation sind die wertvollsten Werkzeuge, um systematische Ordnung in der Familie langfristig zu installieren

  • Meistens meldet sich die Mutter, um Probleme in ihrer Familie zu schildern. Sie gibt sich meist selbst die "Schuld", warum es in ihrem Zuhause einfach so unordentlich bleibt. Um die bisherige Aufräumgewohnheit zu verändern, sollten die Kids in die Veränderungswünsche der Eltern mit einbezogen werden.

  • In einer Art Workshop finden wir gemeinsam heraus, welche Bedürfnisse die Kids und welche die Eltern haben. Die bisherige Organisation im Kinderzimmer wird einem Prüfstand unterzogen und ggf. müssen einige Gegenstände weichen. Aber alternative Organisationsmittel, die altersgerecht und kindgerecht sind, nehmen deren Platz ein und führen zu einer übersichtlichen Aufräumtechnik, die den Kindern sogar Spaß macht. Neue Regeln ergänzen die neue Ordnung, damit diese Arbeit nachhaltig ist.



Ordnungscoaching ist immer eine persönliche Beratung inkl. tatkräftiger Unterstützung. Sie nimmt Menschen für eine bestimmte Zeit an die "HAND", um sie so zu befähigen, dass sie allein "laufen" können.

Beachte: Bloßes Aufräumen in der Wohnung wäre nur DAS WEGRÄUMEN von Dingen, wobei dafür noch nicht mal ein fester Ort vorhanden sein muss.

Das passiert: Den Gegenständen einen Rahmen geben oder einen zugeordneten Platz, ist für viele meiner Kund:innen bisher eine scheinbar unlösbare Herausforderung.

Wenn ALLES einen festen Platz gefunden hat, weil wir gemeinsam die Gegenstände sichten und entscheiden, was damit geschieht, kann man anschließend fast blind finden, was man gerade benötigt. Keine 30 Sekunden sind dafür notwendig.

Vor Allem: alle in der Familie kennen jetzt den zugewiesenen Platz der Sachen und sparen Nerven und Zeit, die man für gemeinsame Stunden einplanen kann. 

Alles hat endlich seinen Platz - nie mit leeren Händen!

Warum sind diese Parameter so wertvoll?



Der Kleinkram nervt besonders

Ich erlebe bei Kund:innen oft, dass gerade Kleinigkeiten irgendwo abgelegt werden, man findet sie nicht mehr oder irgendwann zufällig. Gleichzeitig wurde verlernt, dass man bei jedem Gang durchs Haus oder der Wohnung, ganz beiläufig, aufräumen kann. Hier nehme ich mein leeres Glas in die Küche mit, hier den Flaschenträger, um im Abstellraum neue Getränke zu holen, oder ich nehme die Schuhe mit, die vor der Haustüre stehen...

​​

  • Visuelle Unruhe macht sich in der ganzen Wohnung, vor der Haustüre oder am Schreibtisch breit.

  • Unser Nervensystem reagiert empfindlich, wenn es ständig mit visueller Unordnung belagert wird.

  • Auch Kinder leider darunter, Konzentrationsschwächen in der Schule zeigen sich.

  • Wenn das Durcheinander um uns herum zu viel wird, schaltet unser Gehirn auf Notmodus.

  • Man wird auf Dauer betriebsblind, Unordnung fällt gar nicht mehr auf, weil man plötzlich Scheuklappen besitzt.

  • Unser Immunsystem wird dabei angegriffen und wir schwächen uns auch mental.



Die bisherigen Verhaltensweisen der Kundin, des Kunden, gegenüber gestellt den wünschenswerten Systemen und Abläufen, die der Familie oder dem Paar auf Dauer hilfreich das Ordnung machen und halten erleichtern, ist nun mein Auftrag.


Das bedeutet,

  • Bestellung, Kauf passender, weil fehlender Organisationsmittel,

  • einen Zeitplan erstellen,

  • mit der Kundin/dem Kunden Kontakt halten,

  • Absprachen treffen und

  • Termine einplanen.


Das Projekt beginnt mit dem berühmten: "Alles muss raus", damit Kund:innen sehen, welche und wie viele Gegenstände im Zuhause oder am/auf dem Schreibtisch auf den Einsatz warten. Das bedeutet,

  • alles muss aus den Schränken geräumt werden,

  • die Arbeitsfläche wird frei geräumt,

  • wir betrachten jeden Gegenstand und entscheiden, was bleiben darf, was weg kann, was gespendet werden kann...


Meine Kund:innen sind stets sehr erstaunt, wie viele Gegenstände davon in den letzten Jahren gar nicht oder fast nie benutzt worden sind.


Viele Sachen sind doppelt und dreifach vorhanden, manche wurden schon vermisst, andere gar nicht, defekt oder noch eingepackt. Sobald alles vor uns liegt, sortieren wir gemeinsam nach Kategorien:

  • 1. das darf bleiben,

  • 2. das muss gehen, (Mülleimer oder Spende)

  • 3. hier überlegen wir noch

Erst dann kann mit passenden Ordnungshelfern gelabelt werden, damit die Dinge "ihren festen Platz" bekommen. Dazu ist es hilfreich, vorher die Innenmaße des Schrankes, der Schublade, zu kennen. Wir labeln die Organisationsmittel, gerade bei Lebensmitteln ist das überaus hilfreich, um einerseits einen schnellen Zugriff darauf zu haben aber auch um hygienische Aufbewahrung zu schaffen. Das Umsortieren ist dann relativ einfach und

das Einsortieren in die Schubladen, Schränke macht dann richtig Freude.



Unordnung kann krank machen

Loslassen, sich Trennen von überflüssigen Gegenständen, macht das Ordnungscoaching erst komplett.

Das sich Trennen von Dingen ist aber für viele meiner Kund:innen ein großes Problem. Die Sachen waren vielleicht teuer, man hat sie geschenkt bekommen, es hängen Erinnerungen daran, wie aus dem Urlaub oder von der Taufe der Tochter, Geburtstag der Uroma,...


Mit meiner Unterstützung können Entscheidungsprozesse in Gang gesetzt werden, die allein nicht zustande kommen. Ich helfe dabei zu erkennen, welche Veränderungen auch mental passieren und warum es weh tun kann, sich von Dingen zu trennen. Ich zeige Alternativen und Möglichkeiten auf, den Gegenständen eine andere Verwendung zu geben, die sinnvoll ist.

​​​

Die Erkenntnis meiner Kund:innen, wenn sie sich von diesem Ballast befreit haben, ist enorm. Sie merken,

  • dass sie bisher, mehr als offensichtlich bemerkt, belastet waren,

  • fühlen sich jetzt leichter und

  • können wieder durchatmen. 



Lebensqualität sieht auch so aus:

Ein erfülltes, glückliches Leben hängt auch davon ab, wie sehr ich mich von den vielen Gegenständen um mich herum beanspruchen lasse. ​​​​​​​​​​​​​​​

Wir sprechen hier nicht von Minimalismus, ein berechtigter Trend, der sich mehr und mehr verbreitet, weil viele Menschen einfach auch visuell zu überfrachtet sind und zuhause von den zu vielen Gegenständen regelrecht "erschlagen" werden.

Mentale Überforderung muss aufhören, weil sie uns krank macht.



Ordnung am Arbeitsplatz


Wenn ich am Arbeitsplatz meiner Kund:innen Ordnungswege vermitteln darf, ist eine Kernaussage als Grund immer gleich: "Ich habe keine Zeit, auch noch aufzuräumen, mein Zeitmanagement und die Arbeitsdichte lassen das nicht auch noch zu!"


Kann sein...aber wenn eine systematische Ordnung erst einmal installiert ist, kann Aufräumen im Null Komma Nix erledigt werden. Ich selbst habe diese Erfahrung in 20 Jahren Büroarbeit gelebt. Die Vorteile übertreffen den Einsatz, den ich bringe, um Ordnung zu schaffen.


Fehlende Ordnung am Arbeitsplatz sieht oft so aus:

  • Ich finde meine E-Mails nicht...

  • Im Aktenordner ist nichts wo es sein soll...

  • Mein Ablagekörbchen läuft über, ich weiß nicht warum...

  • Auf dem Schreibtisch ist nur Chaos...

  • Warum finde ich meine Datei nicht?



Meine Arbeit bei Selbständigen und Handwerksbetrieben:

Ich führe Gespräche und erfahre dabei, welche Hauptfaktoren als Störungsquelle angesehen werden. Darauf baue ich meine Unterstützung auf.


Ob in den Büros der Verwaltung oder sogar im Fertigungsbüro:

Entweder werden 2-stündige Workshops angefragt, in dem die Mitarbeiter:innen von mir erfahren,

  • woher die geschilderten Probleme kommen,

  • warum sie darauf mit Stress oder Krankheit reagieren und

  • wie sie mit welchen Lösungen gegen Unordnung am Arbeitsplatz vorgehen können.


Oder/Und die Mitarbeiter:innen erhalten eine 1:1 Betreuung für 45 Minuten direkt am Bildschirmarbeitsplatz/im Büro. Dabei können auch ergonomische Auffälligkeiten gleich mit aufgelöst werden, da ich als Sicherheitsbeauftragte für Verwaltung & Büro (BGHM) fachlich ausgebildet bin.


Einige Fragen betreffen sozusagen alle, aber dennoch hat doch jeder/jede Mitarbeiter:in ein eigenes Päckchen zu tragen. Antworten auf diese Fragen gebe ich, solange ich fachlich kompetent bin; wenn es darüber hinaus geht, empfehle ich den Besuch beim Betriebsärztlichen Dienst und/oder beim Hausarzt.


Welche Unterstützungs-Angebote kann ich als Ordnungscoach machen, damit die Ordnung am Arbeitsplatz reibungsloser läuft?

Als Kauffrau für Büromanagement verfüge ich über qualifiziertes Know-How und kann aus meiner langjährigen Praxis wertvolle Tipps geben, wie man täglich Ordnung hält und Unterlagen sinnvoll ordnet, damit der Schreibtisch frei bleibt.

​​

Suchen und Finden kostet unnötig Zeit und Nerven

Gerade weil der Job für viele von uns so nervenaufreibend und anstrengend ist, möchte man einfach nur noch abends Zuhause entspannen, anstatt langes Aufräumen vor sich herzuschieben. Ein Wunsch, der aber oftmals nicht erfüllt wird, weil stattdessen ein Durcheinander vorgefunden wird und erstmal eine Stunde Aufräumen auf dem Programm steht. Das geht auch anders.


Meine Arbeit erreicht bei Dir:

Wenn alle Gegenstände im Haus oder am Schreibtisch ihren festen Platz gefunden haben, kannst Du innerhalb von 30 Sekunden alles ohne Stress finden.


Dein dauerhafter Erfolg!

Das Aufräumen wird morgens oder abends schnell erledigt sein.

Das spart Deine Nerven und somit begünstigt es Deine Gesundheit dauerhaft. Und, es bleibt Dir mehr Zeit für Schönes.


Der Mitarbeiter arbeitet an seinem Schreibtisch.
Entspannt am Bildschirmarbeitsplatz

Ich nenne es:

Verhaltensmanagement und Zeitmanagement verbessern, anpassen. 

  • Warum kostet es mich so viel Zeit, meine Unterlagen zu finden oder im E-Mailpostfach die Nachricht vom Kollegen?

  • Wieso bin ich zuhause schon nach 5 Minuten so gestresst, dass ich keine Lust mehr auf Aufräumen habe?

  • Es nervt mich, wenn ich nicht direkt meine Sachen finde.

Wenn wir es geschafft haben, unser Zuhause oder Büro so zu organisieren, dass das Aufräumen weniger Zeit und Anstrengung beansprucht, können wir jeden Tag ein Stück Zeit und Gelassenheit genießen.

Jedes Zuhause, jeder Büroarbeitsplatz hat eine gewisse Unordnung, und das ist normal.


Als Ordnungscoach entdecke ich bei Dir Zuhause oder an Deinem Schreibtisch jedoch die Potentiale für Ordnung und Übersicht. Ich bin jemand, der von außen auf die vermeintliche Unordnung schaut, deshalb kann ich Möglichkeiten definieren, die bisher verborgen waren. 


Oftmals ist ein zu verbesserndes Zeitmanagement der Grund für unordentliche Bereiche am Schreibtisch.


Planvolles Vorgehen, Rituale und die passenden Organisationsmittel helfen dabei, den Überblick nicht zu verlieren. Meine Lebenserfahrung, ergänzt durch nachweisbare Qualifizierung im Zeit- und Selbstmanagement, kann Dir wertvolle Hilfestellung sein, wenn Du Dich überfordert fühlst. Prioritäten setzen und Ungeliebtes gleich erledigen, sind nur zwei Beispiele für Veränderung.

Als Ordnungscoach zeige ich Dir, wie und mit welchen Mitteln oder geändertem Verhalten die Alltagswelt ein Stück angenehmer gestaltet werden kann.

Wer sich von privater Unordnung erdrückt fühlt, wer sich dem alltäglichen Kampf gegen all den Dingen in seinem Zuhause antriebslos erlebt, sollte etwas ändern.


FAZIT

Wenn wir uns der Frage nach den relativ hohen Kosten für ein Ordnungscoaching nähern konnten, habe ich vielleicht beschreiben können, wie viel Einsatz erforderlich ist, um

  • alte Gewohnheiten meiner Kund:innen zu erfahren,

  • bisherige Ordnung zu modifizieren und

  • nachhaltige Struktur einzurichten.


Das Coaching könnte man auch Fullservice-Beratung nennen, denn nichts anderes ist es. Je nach Kundenwunsch kann diese durchaus den Hauptteil meiner Arbeit ausmachen.


Oftmals stehen Schicksalsschläge dem heutigen Ordnung machen im Weg, wie z.B.


  • der Verlust oder der Auszug eines/einer Angehörigen,

  • der Einzug in ein Seniorenheim,

  • der Umzug in eine andere Wohnung oder

  • die Trennung vom Partner:in

  • Burn Out oder andere psychosomatischen Erkrankungen

  • Krankheiten selbst oder in der Familie (Pflege eines Angehörigen, behindertes Kind, etc.)


Aufräumen ist dann eigentlich Nebensache.


Die wird professionell Hand in Hand mit meinen Kund:innen erledigt. Wichtig ist immer die ehrliche Schilderung der Gründe, warum man mit dem Ordnung halten, dem Ordnung machen, dem Aufräumen hinterherhinkt.

Mein Zuhören und Ableiten von Lösungen ist die Basis für das daraus entwickelte Aufräumprojekt.


Denn die Nachhaltigkeit des Kundenprojekts wird in Geld nicht zu messen sein, sondern in Zufriedenheit.




Ich bin Conny Weckauff, Gründerin von LIEBER-ORDENBTLICH und seit 2020 Ordnungscoach aus Neunkirchen-Seelscheid.


Mein Einsatzgebiet ist im Rhein-Sieg-Kreis, Raum Bonn und Köln sowie in der Eifel, Rhein-Erft-Kreis.


💙 Wenn Du jetzt Fragen zu meinem Ordnungscoaching hast, ruf mich sehr gerne an oder schreib mir. 💙


Mehr Ordnung - Mehr Lebenserfahrung

Das ist das Motto von LIEBER-ORDENTLICH


5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page